RAUMeinNAHME

Was ist RAUMeinNAHME ?

Der Raum, der uns umgibt. Ruheraum. Aktionsraum. Ein Knistern. In dem Medienprojekt “RAUMeinNAHME” von Nir Avner (Fotografie), Annabella Maneljuk (Film) und Agnes von Rogister (Zeichnung) wird eine Plastiktüte vom Schutzraum zum einengenden Raum.

Beobachtet durch drei unterschiedliche Medien. In eine transparente Plastiktüte gehüllt, lässt das männliche Modell die Luft durch seine Bewegungen im Takt zu elektronischer Musik knistern. Splitternackt steht er im unmittelbaren Kontrast zum naturfremden Kunststoffmaterial. Haut und Tüte schmiegen sich in dem einen Moment aneinander, im nächsten Moment wird die Tüte abgestoßen, der zeltartige Raum gesprengt. Übertragen in die drei unterschiedlichen Medien Fotografie, Zeichnung und Film, entstehen so Beobachtungsskizzen einer Raumeinnahme.

Die Arbeiten von Nir Avner zeigen dabei konkrete Momentaufnahmen, Höhepunkte des Ausdrucks, übersetzt in drei fotografische Werke. Sie spiegeln die Stadien eines Erwachens aus einer plastiküberfluteten Welt wider. 

Agnes von Rogister legt in ihren Tuschezeichnungen auf Zeitungspapier ihren Fokus auf den Momentausdruck der Performance. Knapp und direkt skizzert sie ihre Faszination der Bewegung im beengten Raum.

Bei Annabella Maneljuk wird das Narrativ erkennbar: der projizierte Filmloop zeigt den Prozess der Raumeinnahme.

Die gut besuchte Eröffnung des Gemeinschaftsprojekts fand im Rahmen des Open Donnerstag am 21. März 2019 im SP CE in der Alten Akademie statt.